Der Gutshof im alten Land – Micaela Jary

Kurzbeschreibung (Verlag):Der Gutshof im Alten Land von Micaela Jary

Frühling 1919: Edzard von Voss, der Patriarch eines herrschaftlichen Gutshofs im Alten Land, liegt im Sterben. Seine Söhne sind im Krieg vermisst und wahrscheinlich gefallen, der Erbe wäre nun sein raffgieriger Neffe Roland, den Edzards Tochter Finja aus Familienraison heiraten soll. Unerwartet steht jedoch ein Kamerad des jüngsten Sohnes Lennart vor der Tür, der diesem ähnlich sieht. Edzards Frau beschließt, den angenehmen Fremden als ihren Sohn auszugeben. Der Schwindel gelingt, Finja ist frei – sehr zum Ärger von Roland. Doch dann taucht plötzlich eine junge Frau auf, die behauptet, Lennart sei der Vater ihres kleinen Kindes …

 

Zur Autorin (Verlag):

Micaela Jary stammt aus Hamburg und wuchs im Tessin auf. Sie arbeitete lange als Journalistin, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Nach einem langjährigen Aufenthalt in Paris lebt sie heute mit Mann und Hund in Berlin und München. Zum Schreiben begibt sie sich aber auch in ein kleines Landhaus nahe Rostock.

Meine Meinung:

Es ist Erntezeit auf der großen Domäne der Familie von Voss im alten Land, vor den Toren Hamburgs, kurz nach dem ersten Weltkrieg. Tochter Finja versucht das Gut zu leiten, während die Mutter den todkranken Vater pflegt. Ihre Brüder Gerrit und Lennart sind beide nicht da um zu helfen, Gerrit ist schon vor dem Krieg nach Amerika ausgewandert, Lennart ist im Krieg vermisst. Da taucht eines Tages ein Kriegskamerad von Lennard auf, Clemens Curtius, der Lennart so ähnlich sieht, dass Finjas Mutter beschließt ihn als Lennart auszugeben.

Dies soll nicht nur ihrem schwerkranken Mann Mut machen, sondern auch den unliebsamen Cousin und derzeitigen Hoferben, Roland Lüdersen fern halten.

Das Buch ist toll geschrieben, vom ersten Moment an ist man mittendrin. Das Leben auf der Domäne ist nicht einfach, aber da man auch Selbstversorger ist, deutlich einfacher als in der Stadt. Diese Gegensätze werden besonders dann deutlich, wenn einer der Bewohner in Hamburg etwas zu erledigen hat.

Mir hat das Konzept, Clemens für Lennart auszugeben gut gefallen, auch wenn man manchmal das Gefühl hatte, es müsste doch eigentlich alles auffliegen..

Das Buch besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil begleiten wir die Familie durch ihren Alltag und Clemens dabei sich selbst nach dem Krieg wiederzufinden. Seine schwere Kriegsverletzung macht so manchen charakterlichen Schwenk wohl für seine Umgebung verständlich.

Im zweiten Teil überschlagen sich dann die Ereignisse und die Scharade fliegt beinahe auf. Leider bleiben hier einige Erzählstränge und Fragen offen. Für mich hätte das Ende durchaus ausführlicher sein können.

Trotzdem war es ein schönes Buch, gut zu lesen und sehr unterhaltsam. Ich würde mich durchaus freuen mehr über das weiter Schicksal der Familie von Voss zu erfahren.

8 von 10 Punkte


Werbung:

Das Buch beim Verlag

Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar und die Autorin für die Begleitung der Leserunde bei der Buechereule!

Produktinformation (Amazon):

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (20. August 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442485967
  • ISBN-13: 978-3442485963
  • ASIN: B077BZ8SQF

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.