Die Monatskiste Dezember 2021

So, zweiter Versuch den Monatsrückblick online zu bringen. Den ersten hat mir WordPress leider zerschossen. Sehr ärgerlich….

Der Dezember war ein recht schöner Lesemonat mit eingem an Weihnachtslektüre. Ein Abbruch war dabei, aber auch dreisehr besondere Bücher. Alles in allem war es also zufriedenstellend und ich habe schöne Lesestunden gehabt.

Als Adventskalenderbuch habe ich dieses Jahr Jesus klingelt von Susanne Niemeyer gelesen. Das waren 24 sehr nette Geschichten, die mich ein wenig weihnachtlich gestimmt haben.

Der zweite Band aus der Reihe um Polizeiärztin Magda Fuchs Das Leben, ein großer Rausch von Helene Sommerfeldt hat mir wieder gut gefallen. Da freue ich mich jetzt auf den dritten Band, der in Kürze erscheinen wird.

Das Haus am Deich: Fremde Ufer von Renate Kölpin fand ich auch richtig gut. Das Buch zeigt doch wie unterschiedlich Flüchtlinge aus dem Osten nach dem zweiten Weltkrieg ihr Leben in der Bundesrepublik wieder in geordnete Bahnen gebracht haben.

Friesenwinterzauber von Tanja Janz war dann ein weihnachtlicher Wohlfühlroman, der mich ins winterliche St.Peter-Ording entführt hat.

Dann startete die Leserunde zu Der Himmel über Amerika: Esthers Entscheidung von Karin Seemayer. Auch hier hat mich die Autorin wieder einfühlsam ins Leben der Amischen mitgenommen, diesmal ins Amerika zu Zeiten des Bürgerkriegs. Ein tolles Buch und eine sehr interessante Leserunde. Die Autorin ist definitiv eine Entdeckung des Jahres für mich.

Morgen, Klufti, wird’s was geben von Volker Klüpfel und Michael Kobr war dann ein Klufti ohne Krimi. Dafür mit vielen vorweihnachtlichen Katastrophen, aus denen er sich herauswinden muss. Sehr amüsant.

Ein Engel vor dem Fenster von Patricia Koelle ist eine Sammlung weihnachtlicher Geschichten. Wie von der Autorin gewohnt mit ganz viel Herz und sehr liebevoll geschrieben.

Dann kam der Abbruch. Das Ministerium für die Zukunft von Kim Stanley Robinson, war so gar nicht mein Ding. Die Erzählstruktur hat mir gar nicht gefallen, eine Mischung aus Einzelschicksalen und Sachtexten zum Klimawandel. Definitiv nicht meins.

Dafür war das nächste Buch dann ein 10 Punkte Buch. Ein Lied über der Stadt von Ewald Arenz hat mich tief berührt. Der Autor schreibt so eindringlich, dass man das Gefühl hat den Sommer und die Umgebung zu spüren. Das ist nicht nur Kopfkino, da steckt man komplett im Buch und in der Geschichte.

Weihnachten im kleinen Inselhotel von Jenny Colgan ist dann der vierte Ausflug nach Mure. Ich habe mich sehr gefreut Flora und die anderen wieder zu treffen.

24 gute Taten von Jenny Fagerlund war dann ein schönes weihnachtliches Buch aus Skandinavien. Da hat mir die Geschichte und die Entwicklungen der Personen gut gefallen.

Bevor der Sturm begann von Claudia Ley war dann das zweite 10 Punkte Buch des Monats. Eine tolle Familiengeschichte, bei der ich mitgefiebert und mitgelitten habe. Am Ende war ich traurig, dass ich die Familie nicht noch weiter begleiten konnte.

Dann habe ich noch ein Buch des Alt-SuBs gelesen. Die Schwestern von Sherwood von Claire Winter hat mir gut gefallen, aber ich habe dabei auch festgestellt, dass die Sache mit den Familiengeheimnissen in der Vergangenheit nicht mehr ganz mein Beuteschema ist.

Vor Frauen wird gewarnt von Heidi Rehn ist ein liebenswertes Buch über Vicky Baum. Das hat richtig Spaß gemacht Vicky und ihre Freunde ein Stück des Weges zu begleiten.

Und zu guter Letzt habe ich auch noch ein Sachbuch gelesen. Das Zeitalter der Unschärfe von Tobias Hürter ist ein Buch über die physikalischen Entdeckungen in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts. Aufgelockert hat der Autor das mit den Lebensgeschichten der beteiligten Physiker (die zwei Frauen des Buches Marie Curie und Lise Meitner sind eher am Rande erwähnt worden). Ein sehr interessantes Buch.

Ihr seht, der Dezember hatte einiges zu bieten. So darf es gerne weitergehen. Na gut, auf den Abbruch kann ich verzichten 😉

Und hier nochmal die Zahlen dazu:

Diesen Monat habe ich 15 Bücher mit 6015 Seiten gelesen. Davon waren neun von NetGalley, zwei vom Verlag, zwei eigene und zwei von skoobe

Leserunden hatte ich im Dezember eine

Challenges:

6 x ABC Challenge
1 x Alt SuB
1 x Bücherbingo
7 x Histo-Challenge
12 x Motto Challenge
0 x Sommerchallenge
8 x Mit Anja und Tanja durch die Jahreszeiten

2 Kommentare zu „Die Monatskiste Dezember 2021

  1. Hallo Streifi,

    dein Monat kann sich buchtechnisch wirklich sehen lassen. Da sind einige Titel dabei, die mich auch interessieren, besonders Ewald Arenz Buch und Friesenwinterzauber. Und einige weihnachtliche Bücher müssen für mich im Dezember auch unbedingt sein.
    Morgen, Klufti, wird’s was geben habe ich über die Weihnachtsfeiertage gelesen und musste auch viel lachen. Die Krimis finde ich aber noch besser, weil Klufti sich dort nicht ganz so dusselig anstellt.

    Ich wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr, bleib gesund und hoffentlich hält das Jahr auch wieder viele schöne Momente und Bücher für dich bereit.

    Liebe Grüße
    Barbara

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.