Die Monatskiste Juli 2021

Die Hälfte des Augusts ist schon wieder rum und irgendwie bin ich derzeit ein wenig im Rezistress, weil ich so gut zum Lesen komme. Daher kommt der Monatsrückblick diesmal auch so spät. Der Juli war wie der Juni ein extrem guter Lesemonat, 18 Bücher habe ich wieder gelesen. Und diesmal war auch kein Flop dabei.

Von daher war es wirklich ein ganz toller Lesemonat.

Los ging es mit dem nächsten Band aus der Oksa Pollock Reihe von Anne Plichota. Der Treubrüchige hat mir wieder gut gefallen und ich werde die Reihe wohl im Laufe des Jahres noch beenden.

Zeit für Träume ist der erste Teile der Senfblütensaga von Clara Langenbach. Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen und ich werde wohl auch die Nachfolgebände dazu lesen.

Pension Herzschmerz war dann ein ein netter Roman für zwischendurch. Ich bin gespannt, ob es da noch einen weiteren Band von Christin-Marie Below geben wird. So angelegt ist das Buch auf jeden Fall.

Brennendes Land schliesst die Fantasy Trilogie Kingdoms of Smoke von Sally Green ab. Diesen Band fand ich nicht ganz so stark wie den Vorgänger. Trotzdem war es ein guter Abschluss der Reihe.

Weiter ging es mit Der Himmel hier ist weiter als anderswo von Valerie Pauling. Das war ein schönes Buch, das mich gut unterhalten hat.

Nachdem es bei der Büchereule eine Leserunde zu Die fremde Spionin gab, in der sehr begeistert über das Buch gesprochen wurde, habe ich mir das Buch doch noch übers Bloggerportal geholt. Und ich wurde nicht enttäuscht! Ein tolles Buch bei dem man noch eine Menge lernen kann.

Dann habe ich den zweiten Teil der Wunderfrauen von Stephanie Schuster gelesen. Von allem nur das Beste spielt in den Sechzigern und fängt die damalige Gesellschaft wieder toll ein. Hier freue ich mich auf Band 3, der schon auf meinem SuB liegt.

Mit Miss Merkel: Mord in der Uckermark von David Safier habe ich mich dann amüsiert. Ein nettes Buch über die Zukunft von Angela Merkel nach der Bundestagswahl.

Hier wohnt das Glück von Dagmar Hansen ist einmal ein schönes Buch mit einer etwas älteren Protagonistin. Es hat mir gut gefallen, genau das richtige für einen Nachmittag auf der Couch.

Dann wollte ich doch noch den dritten Band aus der Happy Ever After Reihe von Jenny Colgan lesen. Wo Geschichten neu beginnen hat mir ganz gut gefallen, kam aber an die Vorgängerbände nicht ganz heran.

Dann war mir mal wieder nach Science Fiction. Nachdem ich die Bobiverse Reihe von Dennis E. Taylor ja schon verschlungen habe, konnte mich auch Die Singularitätsfalle wieder überzeugen.

Die Leserunde zu Die Damen vom Pariser Platz von Joan Weng war auch sehr schön. Es macht doch immer wieder Spass, wenn die Leserunde vom Autor begleitet wird. Da bleiben dann keine Fragen mehr offen.

Paralell dazu habe ich dann auch noch Der lange Weg zu einem kleinen zornigen kleinen Planteten von Becky Chambers gelesen. Davon wurde bei der Büchereule nicht zu unrecht viel geschwärmt. Ich war sehr überrascht, dass es auch Cozy-Science-Fiction gibt. Dieses Buch gehört auf jeden Fall dazu. Band 2 der Reihe habe ich mir dann auch gleich besorgt.

Ich hatte mich schon sehr auf das neue Buch von Hape Kerkeling gefreut. Pfoten vom Tisch war mir dann aber fast zuviel Sachbuch und zuwenig persönliches von Hape. Ich hab es aber trotzdem gerne gelesen.

Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv ist der erste Band zu einer weiteren Fantasy Reihe, die ich wohl nach und nach lesen werrde. Jodi Taylor hat da auf jeden Fall ein sehr interessantes Setting aufgebaut.

Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme) von Samer Tannous und Gerd Hachmöller war dann ein sehr interessantes Buch, das mir einige Einblicke in die syrische Gesellschaft gegeben hat.

Allein durch die Sterne von Nika S. Daveron war dann ein Buch aus der Netgalley Challenge diesen Jahres. Eine nette Jugenddystopie.

Und nachdem ich dann noch Zeit hatte, habe ich noch Das kleine Atelier am Fjord von Nadine Feger gelesen. Hier sollte man sich nicht vom Titel täuschen lassen, es ist ein schönes Buch mit Charakteren, die beide ziemlich viel durchmachen mussten.

Und hier nochmal die Zahlen dazu:

Diesen Monat habe ich 18 Bücher mit 7128 Seiten gelesen. Davon waren neun von NetGalley, drei vom Verlag und sechs vom eigenen SuB.

Leserunde hatte ich im Juli eine

Challenges:

2 x ABC Challenge
1 x Alt SuB
0 x Bücherbingo
7 x Histo-Challenge
14 x Motto Challenge
17 x Sommerchallenge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.