Die Alster-Schule: Zeit des Wandels – Julia Kröhn

Kurzbeschreibung (Verlag):

Eine neue Art von Schule. Eine neue Art zu lernen. Eine neue Art zu denken und zu fühlen. Bis dunkle Wolken aufziehen und sich eine junge Lehrerin zwischen Anpassung und Widerstand entscheiden muss …

Hamburg 1931: Ein neuer Geist weht durch die Schulen der Weimarer Republik. Wo einst der Rohrstock regierte, erobern sich die Schüler den Stoff nun mit Kopf, Herz und Hand. Felicitas, die gerade eine neue Stelle als Lehrerin angetreten hat, ist beseelt von den Idealen der Reformpädagogik. Auch Sportlehrer Emil scheint ein Verbündeter zu sein, ist er doch heimlich in sie verliebt. Doch das bürgerliche Leben, das er anstrebt, scheint mit Felicitas‘ Freiheitswillen nicht vereinbar. Ganz anders sieht es bei ihrer Freundin Anneliese aus, die alles daransetzt, Emil für sich zu gewinnen. Während Annelieses und Emils aufkeimende Zuneigung einen Keil zwischen die Freundinnen treibt, ziehen auch am Horizont der Geschichte dunkle Wolken auf: Die Nazis ergreifen die Macht, und auf dem Schulhof weht die Hakenkreuzfahne. Felicitas und ihre Kollegen müssen eine Entscheidung treffen: Wollen sie zum Dienst am Führer erziehen? Oder ihren Idealen treu bleiben?

Zur Autorin (Verlag):

Die große Leidenschaft von Julia Kröhn ist nicht nur das Erzählen von Geschichten, sondern auch die Beschäftigung mit Geschichte: Die studierte Historikerin veröffentlichte – teils unter Pseudonym – bereits zahlreiche Romane. Nach ihrem großen Erfolg, »Das Modehaus«, ein Top-20-SPIEGEL-Bestseller, und ihrem hochgelobten Riviera-Zweiteiler folgt nun die nächste opulente Saga vor schillernder Kulisse. Darin lässt die Tochter zweier Lehrer, die selbst auch Lehramt studiert hat, viele ihrer eigenen Schulerfahrungen mit einfließen.

Meine Meinung:

Hamburg 1930. Felicitas kommt in die Stadt um ihre erste Stelle als Lehrerin anzutreten. Und sofort eckt sie mit ihrer Art zu unterrichten an und verliert die Stelle gleich wieder.  Dank ihres Studienkollegen Emil bekommt sie eine Anstellung an der Alster-Schule, in der nach reformpädagogischen Lehren unterrichtet wird. Dort blüht sie auf und kann ihren Traum leben.

Doch bald ziehen dunkle Wolken auf, die Nationalsozialisten kommen an die Macht. Was gestern noch möglich war, ist heute verboten. Jüdische Lehrer werden entlassen, ganze Fächer fliegen aus dem Lehrplan und die Bücher, nach denen gelehrt wurde werden verboten und verbrannt. Felicitas steht vor der Entscheidung den Beruf zu behalten oder ihre Meinung lautstark zu sagen und dafür die Konsequenzen zu tragen.

Emil ist dabei immer in ihrem Umfeld, allerdings reicht die Anziehung nicht um die unterschiedlichen Ansichten zum Regime auszugleichen. Als Felicitas Freundin Anneliese ihn heiratet, bekommt die Beziehung noch mehr Brüche. Doch Emil hat immer ein Auge auf Felicitas in diesen dunklen Zeiten.

Das Buch spielt in der Zeit von 1930 bis 1938. In dieser Zeit wurden die Schulen in Hamburg streng auf Linie gebracht, auch die sogenannten Reformschulen. Die Lichtwark-Schule kannte ich aus den Biografien von Helmut und Loki Schmidt, Erna Stahl, deren Deutschlehrerin hat auch in diesem Buch einen Auftritt. Anfangs geht es noch sehr darum, wie Felicitas ihren Unterricht gestaltet und was in der Alster-Schule passiert. Gegen Ende beschränkt sich dann die Handlung auf Felicitas Leben und wie sie mit den immer schlimmeren Repressalien zurechtkommt.

Julia Kröhn gelingt es Charaktere zu zeichnen, die unglaublich lebendig und greifbar sind. Felicitas Lebensfreude, Emils Zweifel, Annelieses Wunsch nach Liebe und nicht zuletzt Levis Pragmatismus, das Leben so zu nehmen, wie es ist. Die Beziehungen zwischen den Charakteren sind vielschichtig und nicht immer leicht zu ertragen. Gleichzeitig schafft die Autorin es auch die Stimmung in Hamburg fühlbar zu machen. Besonders die Reden, die damals gehalten wurden und die Aussagen der überzeugten Nazis vermitteln dem Leser einen Eindruck der damals herrschenden Überzeugung. Ich habe mich an solchen Stellen manchmal richtig gegruselt, mit wieviel Inbrunst da menschenverachtende Dinge von sich gegeben wurden ist schier unglaublich.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Mich hat es voll mitgenommen, obwohl nur wenige positive Dinge passieren. Ich habe mit Felicitas mitgelitten und war gespannt, wie sie diese Zeit wohl überlebt. Die Charakterzeichnung fand ich so stark wie nur selten. Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht und wie Felicitas, Levi, Emil und Anneliese es durch den Krieg schaffen.

10 von 10 Punkte


Werbung:

Das Buch beim Verlag (inkl. Leseprobe)

Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Rezension zu Band 2

Produktinformation (Amazon):

  • Herausgeber ‏ : ‎ Blanvalet Taschenbuch Verlag; Originalausgabe Edition (21. Juni 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 432 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3734109647
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3734109645
  • ASIN ‏ : ‎ B08MCDZX4K

7 Kommentare zu „Die Alster-Schule: Zeit des Wandels – Julia Kröhn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.