Der Himmel hier ist weiter als anderswo – Valerie Pauling

Kurzbeschreibung (Verlag):

Unter dem weiten Himmel des Alten Landes



Seit dem Tod ihres Mannes ist die Geigerin Felicitas allein für die gemeinsamen vier Kinder verantwortlich. Als sie ihren Job verliert, folgt der nächste Schlag, denn ihre Wohnung wird ihnen gekündigt. Da setzt sie alles auf eine Karte: Sie investiert ihre letzten Rücklagen in einen leerstehenden Gasthof und zieht mit ihren Kindern ins Alte Land.
Empfangen wird die Familie von einer neugierigen Dorfgemeinschaft und einer Schwalbenkolonie im Garten. Mit Hilfe ihres neuen Nachbarn füllt Fee den Gasthof wieder mit Leben. Doch ein Unfall und unvorhergesehene Kosten bedrohen das fragile Gleichgewicht. Erst als sie sich auf ihre eigene Stärke besinnt, geschieht etwas, womit sie nicht gerechnet hatte: Sie beginnt, zwischen den Flüssen und dem schier unendlichen Horizont des Alten Landes, langsam zu heilen …

Zur Autorin (Verlag):

Valerie Pauling, geboren 1968, studierte Germanistik und Ethnologie in Bonn und Hamburg. Ihre Faszination für Geschichte, Kultur und Traditionen formte ihren Blick auf die Welt. Zu ihrem Roman „Der Himmel ist hier weiter als anderswo“ inspirierte sie das Alte Land, an dessen Rand sie mit ihrer Familie in einem 130 Jahre alten Bauernhaus wohnt. An klaren Tagen kann sie von dort aus bis zum Hamburger Hafen schauen. Musik spielt in ihrer Familie eine große Rolle – Valerie Pauling selbst nimmt dabei gerne die Rolle der Zuhörerin ein.

Meine Meinung:

Felicitas hat vor zwei Jahren ihren Mann verloren und muss nun ihr Leben mit den 4 Kindern allein bestreiten. Als sie die Wohnung in Hannover verliert, beschließt sie ins alte Land zu ziehen und dort einen Neuanfang zu wagen. Anfangs scheint sich vieles zu bessern, doch bald gibt es auch hier Probleme. Vor allem, wie Felicitas in Zukunft Geld verdienen will, drängt sich auf Grund des Sanierungsbedarfs ihres Hauses, bald in den Vordergrund.

Das Buch liest sich unglaublich flüssig und erzeugt eine Wohlfühlatmosphäre beim Lesen. Man kann sich das Leben in dem alten Gasthaus und dem Garten dazu bildlich vorstellen und fiebert mit, wie sich die Familie dort einrichtet. Allerdings werden ihnen relativ bald Knüppel zwischen die Beine geworfen und einige Projekte laufen so richtig schief. Gegen Ende des Buches wird auch aufgeklärt, wer dahintersteckt. Aber es gibt auch Menschen, die an sie glauben und die Unterstützung anbieten, das gleicht einiges an Ungerechtigkeiten auch wieder aus.

Was mich ein wenig gestört hat war, dass Felicitas und Jesko, ihr Nachbar, es so gar nicht schaffen mal wie zwei Erwachsene miteinander zu reden. Ihrer beider Vergangenheit spielt deshalb immer wieder eine große Rolle, weil sie unausgesprochen bleibt. Felicitas ging mir zum Ende des Buches hin dann auch immer wieder ziemlich auf den Geist, weil sie sich überhaupt nicht öffnen kann und nicht zuhört. 

Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt, den ich zu diesem Buch habe. Ich habe es wirklich gerne gelesen und mich sehr wohlgefühlt damit. Von daher eine Leseempfehlung!

8 von 10 Punkte


Werbung:

Das Buch beim Verlag (inkl. Leseprobe)

Herzlichen Dank an Netgalley und den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation (Amazon):

  • Herausgeber ‏ : ‎ HarperCollins; 1. Edition (25. Mai 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 384 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 374990104X
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3749901043
  • ASIN ‏ : ‎ B08HR4JXQ2

5 Kommentare zu „Der Himmel hier ist weiter als anderswo – Valerie Pauling

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.