Die Monatskiste März 2021

Im März bin ich gut zum Lesen gekommen, ganze 14 Bücher hab ich geschafft. Und diesmal war auch nur ein kurzes Buch dabei, die anderen lagen alle bei 300 – knapp 600 Seiten. Auch qualitativ war es ein schöner Monat, ich habe kein Buch abgebrochen.

Los ging es gleich mit der Leserunde zu Das Geheimnis der Themse von Susanne Goga. Ein wirklich tolles Buch und die Leserunde hat mir richtig viel Spaß gemacht.

Die Heilung der Welt von Ronald D. Gerste war ein wirklich interessantes und gut zu lesendes Sachbuch über die medizinische Entwicklung zwischen 1830 und 1914. Ein Autor, dessen andere Werke ich mir noch anschauen werde.

Palais Heiligendamm: Ein neuer Anfang von Michaela Grünig hat mich nicht ganz so überzeugen können. Irgendwie sind mir die Charaktere nicht so richtig nah gekommen.

Das nächste Buch war eigentlich nur ein viertel Buch. Himbeersommer in der kleinen Eisdiele ist das erste Viertel von Heute abend in der Eisdiele am Meer von Holly Hepburn, das demnächst erscheint. In der geteilten Version sond bereits alle Teile erschienen.

Dann habe ich wieder einmal ein Buch einer meiner Lieblingsautorinnen gelesen. Das Lächeln der Libellen von Patricia Koelle war einfach klasse und wie immer ein kleiner Urlaub.

Weiter ging es dann mit meinem Monatshighlight. Glückskinder von Teresa Simon hat mich sehr begeistert, auch weil ich hier teilweise Parallelen zu meiner eigenen Familiengeschichte gesehen habe.

Couchsurfing in Saudi-Arabien habe ich nebenbei gelesen. Die Reiseerlebnisse von Stephan Orth fand ich recht interessant, auch wenn Saudi Arabien kein Reiseland für mich ist.

Dann habe ich die Reihe um die Frauen vom Nikkolaifleet von Katherina Lansing zu Ende gelesen. Während mich Der ferne Glanz total begeistert hat, war ich dann vom Ende der Trilogie Die Schätze der weiten Welt ein wenig enttäuscht. Da wurde mir zuviel weggelassen.

Weiter ging es mit dem Alt-SuB Abbau. Die Entschwundenen aus der Oksa Pollock-Reihe von Anne Plichota und Cendrine Wolf war super zu lesen und ich werde die Reihe bald weiterlesen. Die Sprache der Bücher ist einfach Klasse.

Tollkühne Lügen, sinnliche Leidenschaft aus der Rokesby-Reihe von Julia Quinn hat dann schön in die ABC-Challenge gepasst. Das Buch war sehr witzig und ein kurzweiliger Zeitvertreib.

Dann gibt es jetzt auch wieder ein neues Buch von Ewald Arenz. Der große Sommer hat mich in meine eigene Teenagerzeit entführt und den Wunsch nach einem sofortigem heißen Sommer aufkommen lassen.

Mit Der Filmpalast wurde die Reihe um das Kino am Jungfernstieg von Micaela Jary abgeschlossen. Ein schönes Buch, das die Zeiten in der Nachkriegszeit gut schildert.

Als letztes habe ich dann Die Bücherfrauen von Romalyn Tilghman gelesen. Das hat mich leider nicht so richtig überzeugt, einmal ist der deutsche Titel schlecht gewählt und dann sind der Autorin auch noch Recherchepatzer passiert, die nicht sein dürfen.

Wie ihr seht, ein sehr ertragreicher Monat mit einigen ganz tollen Büchern dabei.

Hier noch einmal der Monat in Zahlen:

Diesen Monat habe ich 14 Bücher mit 5677 Seiten gelesen. Davon waren acht von NetGalley, drei vom Verlag und drei vom eigenen SuB.

Leserunde hatte ich im März eine

Challenges:

3 x ABC Challenge
1 x Alt SuB
3 x Bücherbingo
10 x Histo-Challenge
13 x Motto Challenge
1 x Sommerchallenge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.