Mein Jahr im Wasser – Jessica J. Lee

Kurzbeschreibung (Verlag):

produkt-10002742-print

Niemals hätte Jessica J. Lee gedacht, dass ausgerechnet die Seen rund um die deutsche Hauptstadt ihrem Leben eine neue Wendung geben würden. Geboren und aufgewachsen in Kanada, hat sie später viele Jahre in England verbracht. Berlin mutet ihr zunächst unwirtlich an. Als Lichtblick erscheinen ihr die unzähligen Seen rund um die Stadt. Und die passionierte Schwimmerin beschließt: 52 der über 3000 im Brandenburger Land versteckten Gewässer wird sie im Laufe eines Jahres testen – ganz egal, ob die Augusthitze über dem Nymphensee brütet oder die klirrende Kälte den Schlachtensee gefrieren lässt … Mit zarter Lakonie erzählt „Mein Jahr im Wasser“ von Verlorenheit und Fremdheit, von frühen Verletzungen und kindlichen Ängsten, aber auch von seidig-klarem Wasser auf der Haut und der meditativen Wirkung, die das Schwimmen in offenen Gewässern haben kann. Am Ende lösen sich nicht alle Probleme, aber es wächst ein Gefühl von Zuhause quer über alle Kontinente hinweg.

Zur Autorin (Verlag):

Jessica J. Lee, geboren 1986 in Ontario (Kanada), hat Landschaftsgeschichte studiert und in diesem Fach auch promoviert. Anlässlich ihrer Doktorarbeit über den berühmten Londoner Hampstead Heath betrieb sie ausgedehnte Feldforschungen und entdeckte bei den Winterschwimmern im Park ihre eigene Passion für das eiskalte Wasser. Die kanadisch-britische Autorin lebt und schwimmt seit 2014 in Berlin.

Meine Meinung:

Jessica J. Lee lebt in Berlin und eines Tages beschließt sie 52 der über 300 Brandenburger Seen für sich zu entdecken. Das Ziel ist jede Woche einen See zu besuchen und dann darin zu schwimmen.

Was wie ein Erfahrungsbericht über das Berliner Umland klingt, hat damit wenig zu tun. Eigentlich berichtet die Autorin über ihr Leben und ihre Beziehung zum Schwimmen. Die Ausflüge zu den Seen bieten da nur einen gewissen Rahmen.

Mich hat das Buch leider nicht überzeugt, ich habe es nach der Hälfte aufgegeben. Anfangs liest sich das Ganze noch recht flüssig, aber irgendwann hat man das Gefühl in einer Dauerschleife zu hängen. Die Ausflüge gestalten sich immer gleich und im Großen und Ganzen passiert dabei nur wenig. Die Geschichten aus ihrem Leben sind an sich nicht uninteressant, allerdings ist mir die Autorin dabei nicht nahe gekommen. Und dann hat mich ihre Geschichte auch irgendwann nicht mehr interessiert.

Von mir daher keine Leseempfehlung.

2 von 10 Punkte


Werbung:

Das Buch beim Verlag

Produktinformation (Amazon):

  • Broschiert: 336 Seiten
  • Verlag: Berlin Verlag; Auflage: 4. (3. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3827013348
  • ISBN-13: 978-3827013347
  • ASIN: B06XWHTBBR
  • Originaltitel: Turning: A swimming memoir

2 Kommentare zu „Mein Jahr im Wasser – Jessica J. Lee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.