Preview zu Leaving the Frame mit Maria Ehrich und Manuel Vering

Heute geht es mal nicht um ein Buch, sondern um einen Film. Zugegeben, einen Film, zu dem es auch ein Buch gibt.

IMG_20190927_083522.jpg

Leaving the Frame ist der Film über die Reise, die Maria Ehrich mit ihrem Freund Manuel Vering Anfang 2018 startete und die sie nach Kenia, Mexiko, die USA und Kanada brachte.
Unterwegs trafen sie immer wieder interessante Menschen, deren Geschichten erzählt werden wollten. Mehr zum Film und den Beiden findet sich auch auf der Website des Films: http://leavingtheframe.com

Gestern Abend gab es nun im Cinecitta in Nürnberg die Möglichkeit nicht nur eine Preview des Films zu sehen (der offizielle Filmstart ist der 3. Oktober), sondern auch im Anschluss Fragen an Maria und Manu zu stellen und auch ein paar persönliche Worte mit den beiden zu wechseln.

Meine Tochter hatte das Projekt schon im Netz begleitet und wollte nun unbedingt zu dieser Veranstaltung. Da ich das Buch bereits als Rezensionsexemplar hier habe, hielt ich das Ganze auch für eine gute Idee. So machten wir uns also auf und wurden mit einem vergnüglichen Kinoabend belohnt. Ich mag Reisedokumentationen und vor allem höre ich gerne Menschen zu, die etwas zu erzählen haben. In diesem Film kam beides zusammen. Es war alles aus der Gefühlspalette dabei, es gab viele Szenen, bei denen man lachen konnte, Szenen, die glücklich gemacht haben, aber eben auch welche, in den die Tränen geflossen sind oder die man eher nachdenklich verfolgt hat. So wie das Leben eben so ist.
Mir hat es großen Spaß gemacht die beiden auf ihrer Reise zu begleiten und ich freue mich jetzt umso mehr auf das Buch. Die Rezi dazu werdet ihr hier bald lesen können.

Der Abschluss des Abends war dann besonders für meine Tochter aufregend, hatte man doch nach der abschließenden Fragerunde im Kino auch die Möglichkeit, die beiden noch persönlich kennen zu lernen. So bekam meine Tochter auch noch ein Autogramm (leider haben wir es irgendwie verpeilt auch eines von Manu zu organisieren) und ein Foto mit den beiden. Da meine Tochter seit der Verfilmung der Edelsteintrilogie von Kerstin Gier ein großer Fan von Maria Ehrich ist, war das natürlich der Höhepunkt des Abends. So konnten wir danach sehr glücklich nach Hause aufbrechen.

So bleiben nur zwei Dinge: Herzlichen Dank an Maria Ehrich und Manuel Vering für den Film und den schönen Abend gestern!

Und an alle anderen: Schaut euch den Film an und lest das Buch, auf dass sich die Reisekasse der beiden wieder füllt und wir sie vielleicht ein weiteres Mal begleiten dürfen.

 

Ein Kommentar zu „Preview zu Leaving the Frame mit Maria Ehrich und Manuel Vering

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.