Die Monatskiste Februar 2019

Schon wieder ist ein Monat rum und es wird Zeit für den Monatsrückblick. Rein quantitativ lag der Februar mit 9 Büchern im Schnitt der letzten Jahre, die fehlenden Tage machen sich doch bemerkbar.

Qualitativ war es kein schlechter Monat, wobei mich nur wenig vom Hocker gerissen hat. Spaß hatte ich aber auf jeden Fall beim Lesen, Von den 9 Büchern haben auch tatsächlich 7 zur Motto Challenge 2019 im Februar gepasst. Das Motto war Schneeweiß, Titel oder Autor sollten auf dem Cover in weißer Schrift gedruckt sein.

Hier nun also der Überblick:

collageprintspah~1551213689902-7d77b5ec-937a-4472-8767-8e3fc2b9f3dd_L

 

Los ging es mit dem aktuellen Fall für Jessica Campbell in In des Waldes düstren Gründen von Ann Granger. Irgendwie ist es mir diesmal nicht so gelungen in das Buch so richtig einzutauchen. Ich mag diese Krimis ja vor allem wegen der sehr englischen Atmosphäre. Mir hat das Buch schon gut gefallen, aber alles in allem war es mir ein bisschen zu düster. Ich bin gespannt, im Herbst wird es ein neues Buch von Ann Granger geben, dort treten neben Jessica Campbell und ihren Kollegen auch wieder Meredith Mitchell und Alan Markby auf.

Das zweite Buch war dann theoretisch auch ein englischer Krimi, allerdings spielt Je tiefer man gräbt von Mary Ann Fox im sonnigen Cornwall und ist daher nicht so düster. Der Krimi-Anteil ist auch nicht so hoch, es ist wirklich ein Cozy-Krimi. Ich hatte viel Spaß damit und den zweiten Band der Reihe habe ich mir dann gleich bei NetGalley angefordert.

Nächte, in denen Sturm aufzieht wird ja als Jojo Moyes neuer Roman beworben. Allerdings hat sie dieses Buch schon vor ihrem Erfolg von Ein ganzes halbes Jahr geschrieben. Das wird von vielen bemängelt, die meinen, dass man es dem Buch deutlich anmerken würde, dass es ein Frühwerk ist. Mich hat es nicht gestört, es war ein schönes Buch und hat mir wirklich gut gefallen.

Nebenbei habe ich dann mal wieder ein Sachbuch angefangen. Das mache ich immer wieder gerne, weil ich Sachbücher normalerweise nicht am Stück lesen kann, da sind meine Lesezeiten eher immer kürzer, um das gelesene auch zu verarbeiten. Berlin 1936 war da eine Ausnahme, das habe ich innerhalb von ein paar Tagen gelesen. Durch die Tagebuchartige Struktur wollte man doch immer noch gerne wissen, was denn dann am nächsten Tag passiert ist.

Der Klang der Täuschung von Mary E. Pearson war dann mein Monatshighlight. Eigentlich hatte ich das Buch vor allem wegen meiner Tochter beim Verlag angefordert. Sie war von den Chroniken der Verbliebenen total begeistert. Ich dachte mir, mit dem Spin Off könnte ich dann auch in diese Welt reinschnuppern. Hat auf jeden Fall geklappt, jetzt stehen die Chroniken der Verbliebenen auch auf meiner toread-Liste 🙂

Roman Quest – Flucht aus Rom von Caroline Lawrence hatte mich angesprochen, da hier auch ein wenig über das römische Leben nebenbei vermittelt wird. Allerdings merkt man dem Buch sehr an, dass es für eine Altersgruppe ab 10 Jahren geschrieben ist. Für meine 13-jährigen Töchter ist das schon nichts mehr. Ich fand es nett, aber auch ziemlich vorhersehbar.

Dann habe ich die Zusage für Je dunkler das Grab von Mary Ann Fox bekommen und es auch gleich gelesen. Wie schon Band eins war es ein wirklich schöner Cozy-Krimi. Die Serie werde ich auf jeden Fall im Auge behalten!

Weiter ging es dann mit Jasper Ffordes Eiswelt. Das Setting hat mich wirklich sehr angesprochen und ich wurde auch nicht enttäuscht. Anfangs fiel es mir zwar ein wenig schwer ins Geschehen reinzukommen, weil die Welt erst einmal erklärt wird, aber dann lies es sich richtig gut lesen. Es war ein wenig skurril und schräg, aber das hat mich bei Jasper Fforde auch nicht wirklich überrascht.

Parallel dazu hab ich dann noch Michelle Obamas Autobiographie Becoming: Meine Geschichte gelesen. Ich mochte Michelle schon vorher und ich war doch überrascht in wie vielen Dingen ich mit ihr übereinstimme, obwohl ich ja einen komplett anderen Hintergrund habe. Das Buch war wirklich sehr interessant und hat mir die ehemalige First Lady nahegebracht.

Das war es dann auch für den Februar, ein gut durchmischter Monat.

Und hier noch einmal die nackten Zahlen:

Gelesen habe ich 9 Bücher mit 3750 Seiten. Davon waren 3 vom Verlag, 2 von NetGalley und der Rest eigene Bücher.

Challenges:

0x ABC Challenge
4x Bücherbingo
2x Histo-Challenge
7x Motto Challenge
4x Sommerchallenge

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.