Der Zopf – Laetitia Colombani

Kurzbeschreibung (Verlag):

img_0508

Drei Frauen, drei Leben, drei Kontinente – dieselbe Sehnsucht nach Freiheit

Die Lebenswege von Smita, Giulia und Sarah könnten unterschiedlicher nicht sein. In Indien setzt Smita alles daran, damit ihre Tochter lesen und schreiben lernt. In Sizilien entdeckt Giulia nach dem Unfall ihres Vaters, dass das Familienunternehmen, die letzte Perückenfabrik Palermos, ruiniert ist. Und in Montreal soll die erfolgreiche Anwältin Sarah Partnerin der Kanzlei werden, da erfährt sie von ihrer schweren Erkrankung.
Ergreifend und kunstvoll flicht Laetitia Colombani aus den drei außergewöhnlichen Geschichten einen prachtvollen Zopf.

Zur Autorin (Verlag):

Laetitia Colombani wurde 1975 in Bordeaux geboren, sie ist Filmschauspielerin und Regisseurin. »Der Zopf« ist ihr erster Roman und sorgte gleich nach Erscheinen für internationales Aufsehen. Der Roman steht seit Erscheinen weit oben auf der amazon-Bestsellerliste und erscheint in 27 Ländern. Die Filmrechte sind bereits vergeben. Laetitia Colombani lebt in Paris.

Meine Meinung:

Wir begleiten in diesem Buch drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch so vieles gemein haben.

Smita gehört zu den Unberührbaren, die Indien für die niedrigsten Arbeiten zuständig sind. Ihre Aufgabe, die Exkremente anderer zu entsorgen will sie nicht an ihre Tochter Lalita weitergeben. Daher tut sie alles um Lalita dieses Schicksal zu ersparen.

Giulia arbeitet bei ihrem Vater in seiner Perückenfabrik. Als er einen schweren Unfall hat, muss sie auf sich alleine gestellt Entscheidungen treffen, die das Fortbestehen der Firma sichern.

Sarah arbeitet als Anwältin und Teilhaberin einer Anwaltskanzlei. Als sie erkrankt wird ihr schnell klar, dass sie als Mensch in dieser Kanzlei nur etwas wert ist, wenn sie hundertprozentig zur Verfügung steht.

Mir haben die drei Teile gleichermassen gefallen, auch wenn ich Sarah auf Grund ihrer Einstellung zur Arbeit manchmal hätte treten mögen.

Alle drei Frauen haben schwer mit den Erwartungen ihrer Umwelt zu kämpfen. Giulia vielleicht noch am wenigsten, aber Smita und Sarah trifft es deutlich härter.

Das Buch lies sich unglaublich flüssig lesen, ich hatte kaum angefangen, da hatte ich auch schon die Hälfte inhaliert. Durch die kurzen Kapitel, die abwechselnd immer eine der Frauen begleitet und gerne auch mal mit einem Mini-Cliffhanger endeten, wollte ich immer wissen, wie es denn nun weitergeht.

Am Ende zeichnet sich dann auch ab, warum dieses Buch der Zopf heisst und wie die drei Schicksale zusammenhängen.

Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, es liess sich toll lesen und die Beschreibungen der einzelnen Situationen waren zu Herzen gehend. Ich habe mit allen dreien mitgefiebert, ob sie es schaffen das Beste aus ihrer Situation zu machen.

Von mir eine volle Leseempfehlung für dieses berührende Buch.

9 von 10 Punkte


Werbung:

Das Buch beim Verlag

Herzlichen Dank an NetGalley und den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Produktinformationen (Amazon): 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 706 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: FISCHER E-Books; Auflage: 1 (21. März 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B076PZLQ6S

Ein Kommentar zu „Der Zopf – Laetitia Colombani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.